US-Steuer-Fragen? Mailen Anrufen

Warum die Nichteinhaltung des US-Steuerrechts vorkommen kann

Es gibt diverse Situationen, in denen Personen, die US-Steuererklärungen und andere Formulare einreichen müssten, dies nicht tun. Zum Beispiel, wenn eine Person aus den USA weggezogen ist und ehrlich glaubte, dass sie keine Steuererklärungen einreichen muss, weil ihr Gehalt unter dem Freibetrag für ausländisches Einkommen liegt, oder weil sie eine Steuererklärung im Ausland einreicht und denkt, dass dies ihre Steuerpflichten abdeckt, oder weil ihr einfach nicht bewusst ist, dass Amerikaner auch nach dem Verlassen der USA weiterhin US-Steuererklärungen einreichen müssen.

Ein weiteres Beispiel sind Menschen, die ihr ganzes Leben im Ausland gelebt haben und die US-Staatsbürgerschaft entweder durch Geburt in den USA oder durch US-amerikanische Eltern erworben haben. Selbstverständlich haben Menschen, die die meiste Zeit ihres Lebens im Ausland gelebt haben, ausländische Bankkonten und andere Vermögenswerte, die sie möglicherweise nie in den USA gemeldet und nie Steuern auf die mit diesen Vermögenswerten erzielten Einkünfte gezahlt haben. Diese Personen unterliegen denselben Steuerpflichten wie alle anderen Amerikaner, und das ist für sie oft eine grosse und unangenehme Überraschung.

IRS-Amnestieprogramme für Personen, die ihre Unterlagen zu spät einreichen

Um Menschen zu motivieren, ihren Steuererklärungspflichten nachzukommen, hat der IRS immer wieder Programme zur freiwilligen Offenlegung eingeführt, die stark reduzierte Strafen für verspätete Einreichungen oder gar keine Strafen vorsahen.

Wir haben viel Erfahrung darin, Personen bei der Einreichung von Steuererklärungen, FBARs und anderen Formularen im Rahmen dieser Programme ("Streamlined Procedures") zu helfen.

Zwei Arten Streamlined Compliance Procedures

Es gibt ein Verfahren für Personen, die in den USA ihren Wohnsitz (domestic) haben und ein Verfahren für im Ausland lebende Personen (foreign) respektive das Kriterium der Nichtansässigkeit erfüllen.

Das Kriterium der Nichtansässigkeit ist erfüllt, wenn eine Person mindestens 330 ganze Tage ausserhalb der USA verbracht hat, und zwar in mindestens einem der drei letzten Jahre, für die das Fälligkeitsdatum der Steuererklärung bereits abgelaufen ist. Bei Verheirateten, die eine gemeinsame Steuererklärung einreichen, müssen beide Ehegatten das Kriterium der Nichtansässigkeit erfüllen.

Wer kann das IRS-Amnestieprogramm nutzen?

Beide Verfahren sind insofern ähnlich, als sie nur von Personen verwendet werden können, die bestätigen, dass ihr Versäumnis nicht auf vorsätzliches Verhalten zurückzuführen ist. Weitere Bedingungen sind, dass der IRS die betreffende Person in den für das Programm relevanten Jahren noch nicht wegen einer Steuererklärung kontaktiert hat und dass die Person vom IRS nicht strafrechtlich verfolgt wird.

Was muss eingereicht werden für Streamlined Compliance Procedures?

Beide Verfahren erfordern die Einreichung der folgenden Daten:

  • FBARs für die letzten 6 Jahre, für die das Fälligkeitsdatum bereits überschritten ist
  • Einkommensteuererklärungen für die letzten 3 Jahre, für die die Einreichungsfrist abgelaufen ist
  • Eine sogenannte "Selbstauskunft", in der die Gründe für die Nichteinhaltung der Steuerpflichten beschrieben und ein nicht vorsätzliches Verhalten nachgewiesen wird. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese Erklärung verfassen können.

Wichtiger Unterschied zwischen den Verfahren:

  • Im Rahmen von FOREIGN Streamlined Procedures können die Steuererklärungen der letzten 3 Jahre entweder geänderte Erklärungen oder erstmalige (säumige) Erklärungen sein, was bedeutet, dass ein FOREIGN Streamlined Procedure auch dann angewendet werden kann, wenn eine Person noch nie eine Steuererklärung abgegeben hat.
  • Bei den DOMESTIC Streamlined Procedures müssen die Steuererklärungen für die letzten 3 Jahre geänderte Erklärungen sein. Mit anderen Worten: Eine Person kann das DOMESTIC Streamlined Procedure nicht in Anspruch nehmen, wenn sie für die letzten drei Jahre, für die das Fälligkeitsdatum bereits verstrichen ist, keine Einkommensteuererklärung eingereicht hat.

Strafen und Steuern

Bei der Einreichung von Steuererklärungen im Rahmen der Streamlined Procedures im Ausland oder im Inland sind die Steuern und die Zinsen auf die Steuern für jedes Jahr des Zeitraums, der von dem Verfahren abgedeckt wird, in voller Höhe zu entrichten.

Der wichtigste Unterschied zwischen den beiden Programmen liegt in der Bemessung der Strafen:

  • Für Antragsteller, die im Rahmen des FOREIGN-Verfahrens einreichen, werden keine Strafen für verspätete Einreichung und/oder verspätete Zahlung oder Strafen im Zusammenhang mit korrigierten Steuererklärungen oder andere Arten von Strafen erhoben.
  • Antragsteller, die im Rahmen des DOMESTIC-Verfahrens einreichen, werden mit einer 5%-Strafe des höchsten Gesamtsaldos/Wertes der ausländischen Finanzanlagen des Steuerpflichtigen während der Jahre des abgedeckten Steuererklärungszeitraums und des abgedeckten FBAR-Zeitraums belegt.

Es ist wichtig die Streamlined Procedures so bald wie möglich zu nutzen

Streamlined Procedures gibt es schon seit einiger Zeit, und sie können vom IRS jederzeit beendet werden, oder die Bedingungen der Programme und/oder die Kriterien für die Teilnahmeerlaubnis können sich ändern. Genau das war der Fall beim Offshore Voluntary Disclosure Program, das 2018 vom IRS eingestellt wurde.

Wer im Rahmen der Streamlined Compliance Procedures eine Strafbefreiung anstrebt, sollte umgehend alle erforderlichen Erklärungen und Formulare einreichen und sich so schnell wie möglich an die Vorschriften halten.

Kontaktieren Sie uns für Unterstützung

Was können wir für Sie tun?

Falls Sie uns vertrauliche Unterlagen zustellen möchten, verwenden Sie bitte unser abgesichertes Kundenportal.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

Unsere wichtigsten Services

Service-Übersicht

Kostenanfrage
Kostenanfrage